Bremsabstützung der Vorderachse

Aus Tipps und Tricks
Version vom 25. April 2009, 11:15 Uhr von Marc 300SE (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) →Nächstältere Version | Aktuelle Version ansehen (Unterschied) | Nächstjüngere Version← (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bremsabstützung erneuern.

Mir ist es beim Reifenwechsel aufgefallen...

Vore-ges.jpg

Ein kleiner Öliger Fleck; und bei näher hinschauen:

Vore-det.jpg

Die Manschette der Bremsabstützung war gerissen -und es war zugleich auch nur die Spitze eines Eisberges...

Vore-det2.jpg

Die Bremsabstützung gibt es als Reparatur-Satz zu kaufen die Teilenummer für den Rep.Satz ist: A 126 330 11 35

Ich habe zuerst die Abstützung in den Träger eingebaut und dann der Träger mit der Bremsabstützung wieder am Wagen geschraubt. Ist einfacher, so hat man zum einsetzen der Abstützung mehr Platz.

Und so habe ich es gemacht:

  1. Wagen auf bocken und Reifen abnehmen.
  2. Quertraverse -der geht vom linken zum rechten Bremsabstützungsträger- mit 6 Schrauben -3 links, 3 rechts- abschrauben.
  3. Bremsabstützungsträger lösen -da sind mir die Klippse weg gebrochen-
  4. Stoßdämpfer oben lösen -Damit es noch ein paar cm weiter runter geht um Platz zu bekommen-.
  5. Schelle an der Schubstange lösen.
  6. Mit 19er Gabelschlüssel Gewindestab der Bremsabstützung aus der Schubstange die von der Bremsabstützung zum unteren Querlenker geht herausdrehen.
  7. WICHTIG: Vorher Abstand zwischen Schubstange und Trägerkörper messen um nachher das Einstelmaß zu haben!
  8. Jetzt hat man den Träger samt Bremsabstützung in der Hand.
  9. Mit Imbusschlüssel vier Schrauben vom Deckel auf der Rückseite der Bremsabstützung aufmachen -zwei Schrauben sind mit Muttern gekontert-
  10. Mit einem schweren Gummihammer die eingepresste Bremsabstützung aus dem Träger schlagen.
  11. Einpress-Kammer im Träger mit eine Topfbürste -auf eine Bohrmaschine aufgesteckt- polieren und leicht einölen.
  12. Neues Einpress-Teil ebenfalls leicht einölen und mit Gummihammer in die Kammer einschlagen und mit Deckel verschließen.
  13. In Umgekehrte Reihenfolge wieder einbauen.
  14. Gewindestange bis Anschlag ein drehen.
  15. Um den Träger wieder an seine richtigen Stelle zu bekommen, mit Hebelwerkzeug (Dickes Rohr, oder so wie es hier auf dem Bild zu sehen ist) Achsschenkel ein wenig nach vorn ziehen.
    Abst11.jpg
  16. Erst wenn der Träger fest verschraubt ist, Gewindestab wieder so weit aus der Schubstange herausdrehen, bis das -vorher gemessene- Einstelmaß erreicht ist.

Zur Erinnerung: mir ist der Halteklips im Dom abgebrochen!!!

Hier ein Bild vom Elend:

Abst01.jpg

Der Bolzen geht von unten hoch, die Mutter steckt im Dom welcher nur das kleine Loch als Zugangsmöglichkeit hat....

Abst05.jpg

Hier zu sehen den geschliffenen Gabelschlüssel, die böse Mutter und der neue Klips. Dann habe ich die Bremsabstützung ausgebaut und war froh, gleich den ganzen träger herunter genommen zu haben, denn ich hatte die Bremsabstützung -so wie der aussah- nie heraus bekommen. So sah das eingepresste Teil aus:

Abst06.jpg

Und so die Halterung:

Abst07.jpg

Abst08.jpg

Nachdem ich dann den ganzen Dreck heraus geschliffen hatte, sah das ganze schon besser aus:

Abst09.jpg

Abst10.jpg

Im Dom der Halteklipse sammelt sich in der Regel sehr viel Dreck, der sich beim heraus schrauben im Gewinde der Schraube setzt und meist zum Abreißen des Klipses führt. Es empfiehlt sich daher diesen Bereich vor der Demontage mit 'Caramba' einzuweichen und dann mit Druckluft gründlich reinigen.

Wenn die Mutter aus der Klipse dennoch ausreißt, ein 22er Gabelschlüssel von links und rechts 'schmal schleifen' bis die gesamte Weite 31 mm beträgt (Sehe Bild weiter oben). Vorsichtig Flexen, nicht ausglühen! Schiebleere verwenden! Es gibt zwei Bolzen die mit diesen Klipsen gehalten werden, der erste ist auf dem Bild weiter oben zu sehen, der zweite hat sein Zugang von der Motor-Seite aus nach außen. Hier ist es u.U. schwer mit dem Gabelschlüssel ran zu kommen, für eine bessere Erreichbarkeit kann es sinnvoll sein den Schlüssel auf ca. 11 cm zu kürzen.

Um Korrosion am Bolzen im Dom zu verhindern, ruhig nach Einbau den Dom mit Abschmierfett 'vollstopfen' Dreck geschützt ist es einigermaßen und so auch für Feuchtigkeit.

Und Denke immer daran: Am Ende siegt der Mensch über die bösen Dingen die sich nicht lösen lassen!

  • Anzugsdrehmomente
  • Bremsabstützung (Deckel hinten 4 Schrauben)= 35Nm
  • Bremsabstützungsträger am Rahmen(2 Schrauben)= 80Nm
  • Quertraverse (6 Schrauben)= 45Nm
  • Danke Andreas 420SEL !

Viel Spaß beim schrauben wünscht Euch Conny !

500se-3kl.png

Ein weiterer Artikel zu dem Thema:

http://w126.mercedesforen.de/read.php?1,96170,96170#msg-96170