Bremsklötze / Bremsscheiben wechseln

Aus Tipps und Tricks
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hier gibt es einige Tipps von verschiedenen Forenusern zum Wechsel der Bremsklötze und Bremsscheiben.

  1. Bremsklötze:

http://w126.mercedesforen.de/read.php?1,173271,173283#msg-173283

  1. Bremsscheiben vorne:

http://w126.mercedesforen.de/read.php?1,176259,176259#msg-176259



Hier noch ein älterer Beitrag zum 560SEC.

W 126 045 – Achtung: MB händigt einem gerne die falschen Beläge oder Fühler aus!!!

  1. die beiden Stifte, die die Bremsklötze bzw. das Halteblech sichern, rausschlagen und grob entrosten,
  2. äußeren Fühler am Bremsklotz abziehen,- in Nut am Fühler ansetzen und senkrecht aus der Führung des Bremsklotzes weghebeln,
  3. Klammer entfernen,- Fühler aus Gegenkontakt herausziehen,
  4. mit Rohrzange ersten Klotz an den beiden Nasen, durch die die Stifte gehen, und gegen Gehäuse mittels Unterlegen einer kleinen Metallplatte oder eines sehr abgefahren alten Bremsklotzes zum Schutz des Zylinders zusammendrückern, um Klotz entnehmen zu können, d. h. Rückdrücken des Zylinders bis zum Anschlag,
  5. während der Zeit dieser Arbeiten immer den Bremsvorratsbehälter beobachten, damit kein Bremsöl ausläuft, ggf. absaugen,- ist meist aber nicht notwendig,
  6. Entnehmen des ersten, alten Klotzes,
  7. nun Einbau erst des neuen Klotzes, da bei Rückdrücken zum Ausbau des 2.-ten Klotzes der Bremsflüssigkeitsdruck den 1.-ten Bremszylinder wieder herausdrücken würde,
  8. vor dem Einbau eines jeden Klotzes: Lager- bzw. Laufflächen oben und unten mit Schraubendreher und spezieller Stahlbürste säubern und mit Bremsreiniger säubern,
  9. probieren, ob Klotz bereits genügend Spielraum hat, um eingeschoben werden zu können,
  10. wenn nicht, mit der "spitzen" Seite eines Hammers mittlerer Größe oder besser wie oben beschrieben den Zylinder noch weiter nach innen reindrücken,- klemmt der Klotz im Sitz, mit einer Feile nacharbeiten, bis der Klotz locker "läuft",
  11. ist nun genügend Anlaufspielraum: Kupfer- oder Bremspaste auf die waagerechten Flächen der Klötze und der Druckseite des Zylinders kreisförmig oder vollflächig auftragen und danach einschieben,
  12. ist der 1.-te Bremsklotz verbaut, Prozedur am 2-.ten Bremsklotz wiederholen,
  13. Stift oben oder unten wieder vollständig einschlagen,- mind. flächenbündig an der Einschlagseite, besser mit einem Körner nachschlagen,
  14. Halte-Blech einbauen und 2.-ten Stift unter Druck auf das Halte-Blech verbauen,
  15. neue Fühler, es gehen zur Not auch alte, nicht angeschliffene und auch sonst intakte, in vorgegebene Löcher und Führungen in den Klötzen einschieben und in Gegen-Kontakt einpressen (vorher mit Kupferpaste Sitz und Stift einstreichen),
  16. Anlage- bzw. Auflageflächen der Räder auf Flächenbündigkeit kontrollieren, ggf. mit der rotierenden Stahlbürste reinigen und mit Kupferpaste sehr dünn und gleichmäßig bestreichen,
  17. Räder wieder verbauen, indem immer Überkreuz die Radmuttern angezogen werden, Schrauben ein bisschen mit Kupferpaste bestreichen, der Konus der Schraube und des Sitzes darf Fett und Dreck aber nicht aufweisen,
  18. Beläge einfahren: mehrfach von 80 km/h auf 40 km/h langsam runterbremsen, nicht blockieren.

In diesem, viel Spaß bei der Arbeit Reinhard 560 SEC