Fensterheber Gleitbacke austauschen

Aus Tipps und Tricks
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nachfolgende Anleitung stammt aus der Feder von Michael420SE und ist auch auf seine Webseite nachzulesen

Fensterheber reparieren

Eine Konstruktionsschwäche des elektrischen Fensterhebers ist dieses kleine Teil hier mit der Teilenummer A 126 720 01 42:

Gleitbacken neu.jpg

Irgendwann passiert nämlich sowas:

Gleitbacken defekt.jpg

Das Ergebnis ist, daß sich das Fenster nicht mehr bewegen lässt. Das Selbermachen könnte ja so einfach sein, wenn ... Aber immer der Reihe nach. Zuerst muß die Türverkleidung ab. Dazu entfernt man am besten erst einmal die kleine Verkleidung an der schrägen Kante des Dreieckfensters (stört sonst beim Anheben der Türverkleidung). Zwei Schräubchen, dann kann man sie abnehmen. Die Türverkleidung macht etwas mehr Mühe.

Die Armlehne wird durch zwei Schrauben gehalten, die man von unten relativ gut sehen kann. Eine weitere versteckt sich hinter dieser Plastikabdeckung:

Griffmulde 1.jpg

Armlehne Schraube oben.jpg

Nach Lösen dieser Schraube lässt sich die Armlehne abnehmen. Die Stecker müssen nun noch von den Schaltern abgezogen werden, sonst stört die Verkabelung später beim Abnehmen der Verkleidung.

Jetzt noch diese Blende abbauen, dann lässt sich die Verkleidung nach oben entfernen. Vorsicht, bevor die Verkleidung beiseite gestellt werden kann, müssen noch die Kabel der kleinen Leuchte unten abgesteckt werden.

Zierblende.jpg

In der Reparaturanleitung wird noch eine Schraube am unteren Rand der Verkleidung erwähnt. Bei meinem Fahrzeug befand sich da zwar eine Einprägung, aber keine Schraube dahinter, nicht mal ein Loch im Türblech..

Jetzt vorsichtig die weiße Plastikfolie (Nässeschutz, nicht beschädigen) unten und an den Seiten lösen und nach oben schlagen. Ich habe sie über das offene Fenster geworfen, so daß sie mir nicht mehr im Weg war. Nun folgt der komplizierte Teil. Das Metallstück der Gleitbacken ist nämlich mit dem Arm des Hebemechanismus vernietet.

Niete.jpg

Ich habe den Nietkopf mit einem Dremel abgeschliffen und konnte dann durch Drehen und mit viel Kraftaufwand den alten Stift Richtung Türblech herausziehen. Da man den Stift des neuen Teils im eingebauten Zustand kaum mit dem Hammer plattklopfen kann, kam mir ein Fund aus der Grabbelkiste sehr gelegen:

Schraube.jpg

Diese freundliche Schraube habe ich an der Schleifmaschine nur ein wenig nachbearbeiten müssen, dann konnte ich sie als Ersatz für den originalen Metallstift verwenden. Die beiden Plastikhälften der Gleitbacken sind übrigens nur geclipst und lassen sich leicht auseinandernehmen.

Zusammengebaut sieht das dann so aus:

zusammengebaut

Fertig.jpg

Da gerade kein Schraubensicherungslack zur Hand war, habe ich einen Tropfen Klebstoff zum Fixieren verwendet, sonst könnte sich die Mutter nach ein paar Betätigungen lösen.

Der Zusammenbau erfolgt in umgekehrter Reihenfolge und bedarf wohl keiner weiteren Erklärung.

Anmerkung Conny: ...Es bedarf nicht unbedingt eine Schraube um die Gleitbacke wieder am Arm zu befestigen; die mitgelieferte Niete tut's auch. Das Material ist sehr weich (Aluminium?) wenn man die Niete wie vorgesehen einsteckt, zunächst mit einem breiten Körner zentriert staucht und dann gezielt mit einem Hammerschlag die Niete Spreitzt, bekommt man das Ganze auch problemlos zum halten. Das abtrennen der alte Niete vom Heberarm habe ich nicht mit dem Dremel, sondern mit einer kleinen Flex hinbekommen.

Anmerkung Marc300SE: Man kann den Fensterheber - vorne wie hinten - ganz einfach aus dem Türkörper ausbauen und dann den Hebelarm auf den Boden legen und mit einer geeigneten Schraube die einseitig geöffnete Gleitbacke unterstützen und dann, wie Conny schon anmerke, die neue Niet mit einem Hammer platt klopfen - geht wirklich recht einfach und nach einer Tür hat man den Dreh raus und der Rest ist ein Kinderspiel! Viel Erfolg!