Gurtbringer Pflege

Aus Tipps und Tricks
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hallo Ihr Fleißigen, Tilman war da und hat meinen rechten Gurtbringer repariert: Dazu Sitz und Rückenlehne raus, um Verkleidung abzubauen, Achtung Schalter für FH nur an der Wippe raushebeln, da ist eine Nut, nicht am Korpus selbst, das gibt Kratzer. 1 Schraube im Wippenkasten unten vorne liegend, 1 Schraube über der Wippe und 1 unter rundem Stöpsel, der unten am Griff rausgefummelt werden muss, entfernen, also insgesamt 3 Schrauben. Griff entfernen und Verdrahtung des FH Schraube nach Schraube ausbauen, Schrauben einzeln sofort wieder leicht reindrehen. Am Fußpunkt der Verkleidung am Blechwinkel: 1 Schraube. Gewellte Verkleidung in der Mitte vorsichtig mit Keil ausklipsen. An senkrechter Türkante die weiche Schiene abziehen, sie endet unter der Schwellerabdeckung, die man dazu von unten ausklipsen kann (auf jeden Fall für den Wiedereinbau). Verkleidung nun an Türkante leicht anheben und in Fahrtrichtung und nach oben rausziehen,- Gurt dabei nachrücken und Führungsbügel vorher ausklipsen. Die beiden trocken gelaufenen Zahnräder, die man übrigens nachbauen kann, gut fetten, alle Schrauben festziehen. Den ovalen Metalldeckel - 4 Schrauben - , der den Mechanismus des FH abdeckt, ausbauen. Hohlraum betrachten und entsprechend fluidieren,- das lohnt sich unbedingt. Bei mir schießt hier, es regnete, viel Wasser durch die alte Gummidichtung, gelangt in diesen Hohlraum und fließt über den Schweller weiter ab. Mit dem Finger schmiert man eine Fettpackung von hinten in die Laufschiene des FH und fluidiert auch Federn etc, man sieht das. Der Gurtbringer hatte bei mir die Macke, dass er zwar raus, aber gleich wieder eingefahren ist, also keine Wartestellung bezog. Diesen Fehler hat der gute Tilman durch Messen der Endschalter gefunden: Der Schalter hatte "keinen Durchgang" oder so ä. Ein anderer dort vorhandener Kontakt hatte den aber, also lötete T. diesen Anschluss einfach um und siehe da, es ging wieder alles wunderbar. Der ganze Mechanismus musste dazu allerdings ausgebaut werden. Die andere Seite haben wir dann auch noch untersucht und alles schön fluidiert und gefettet, Zahnrad war hier auch okay (Fahrertür). Die Gummidichtungen muss ich nun unbedingt erneuern, das darf nicht sein, dass da soviel Wasser durchläuft. Tipp am Rande: Die Chromabdeckungen in der Tür, die man ja auch abbauen muss, haben von hinten Rostansatz, weil Wasser über die Dichtung eindringt und dort verbleibt, hier also die Abdeckungen von hinten beschichten,- ich wage gar nicht "fluidieren" zu sagen :-))) Mit Dank an Tilman Reinhard 560 SEC