Scheinwerfer optisch restaurieren

Aus Tipps und Tricks
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ausbleichen, verfärben, verändern... das sind die Begriffe die jeden Mercedes-Enthusiasten fürchten lassen! Ab Werk war der Rahmen mal in einem ansehnlichen dunklen grau... durch die Hitze, UV-Strahlung und sonstiges versprödet das Material teilweise und es wird u.U. sogar fleckig.

http://w126-archiv.mercedesforen.de/images/e/e7/France1.jpg

Beide Scheinwerfer sind von 1990 und der eine wurde fürs Photo seiner Streuscheibe beraubt - man sieht deutlich den nikotinartigen Belag auf den Reflektoren und das unansehnlich gewordene graue Stück Kunststoff um die Scheinwerfer (Designblende).

Habe mal ein wenig recherchiert und bin auch fündig geworden: bei nagelneuen Original Scheinwerfern ist das Gitter richtig satt in einem gleichmässigen Grauton. Diesem "neuwertigen Look" kommt folgender Farbton SEHR nahe;

anthrazitgrau RAL 7016.

Da es nicht soo viel Aufwand ist bin ich auch gleich zur Tat geschritten... hier das Ergebnis:

http://w126-archiv.mercedesforen.de/images/b/be/Lampengitter1.jpg

http://w126-archiv.mercedesforen.de/images/e/e4/Lampengitter2.jpg

Und hier das Endergebnis am Fahrzeug - schön satter Look. Nicht zu dunkel und vor allem nicht so gelb-gräulich verblichen.

http://w126-galerie.mercedesforen.de/d/17963-4/front_052009.jpg

Vielleicht hilft es dem ein oder anderen weiter - man muss jedenfalls nicht exakt diesen Grauton nehmen. Bei schwarzen Autos die etwas sportlicher ausschauen sollen kann man auch Glanzschwarz für die Scheinwerfer nehmen - schaut ebenfalls sehr gut aus.

Das weiter A und O ist jedenfalls die Reflektoren VORSICHTIG mit ein paar weichen Küchenrollentüchern (Bounty, Zewa, etc.) und einem milden Glasreiniger vorsichtig zu reinigen. Besser nass als trocken! Dann ist eine neue Streuscheibe oft eine lohnenswerte Überlegung und wenn man schon dabei ist sollte man die Abdichtung der Streuscheibe nicht vergessen.

Viel Erfolg beim "facelifting".

©2011 MC