Außenlager des Automatikgetriebes

Aus Tipps und Tricks
Wechseln zu: Navigation, Suche

Autor:

felix300se


Inhaltsverzeichnis

Vorgeschichte:

Seit ich den 300er habe (ca. 1,5 Jahre) kam er mir immer schon zu laut vor, besonders im kalten Zustand. Im warmgefahrenen Zustand war das Fahrzeug deutlich leiser, was mich verwundert hatte. Im Winter war es entsprechend besonders laut. Das dominante Geräusch im Innenraum war deutlich geschwindigkeitsabhängig. In den letzten Monaten wurde das Geräusch zudem immer lauter. Aus den mittleren Lüftungsdüsen ("Frischluftdüsen") kam außerdem ein ebenfalls geschwindigkeitsabhängiges 'Zischen'. Im Zuge des Ausbaus der Mittelkonsole ist mir dann zusätzlich noch ein ganz grausiges Knirschen aufgefallen, was sich so richtig nach Sand im Getriebe angehört hat und zu allem Überfluß auch noch aus Richtung Getriebe zu kommen schien. Das Getriebe schaltete (und tut es immer noch :-) aber absolut Ruck- und einwandfrei.


Diagnose:

Mögliche drehzahlproportionale Geräuschquellen dürften sein:


  • Reifen
  • Radlager
  • Getriebe-Außenlager
  • Hardyscheiben
  • Kardanwellen-Mittellager
  • Differential
  • Antriebswellen


Zunächst hatte ich die Hardyscheiben in Verdacht, beim Wechsel stellte sich dann zwar heraus daß der sehr wohl sinnvoll war (jetzt ist das "klack" beim Lastwechsel weg), aber am Geräusch hatte es nichts geändert.

Dann habe ich noch das Mittellager der Kardanwelle getauscht, was aber überflüssig war (Lager und Gummi waren noch in gutem Zustand).

Übrig blieben also noch Radlager, Reifen, Differential oder eben Getriebe-Außenlager.

Das Geräusch und insbesondere das fiese Knirschen schien zumindest im Innenraum deutlich aus Richtung Getriebe zu kommen (so was kann aber leider perfekt täuschen). Beim schnelleren Durchfahren verschiedenster Kurven veränderte sich das Geräusch zudem nicht, was gegen die Radlager als Übeltäter sprach.

Also die Schlußfolgerung... vermutlich Außenlager Getriebe!

Schäden am Diff/Antriebswellen hätten sich vermutlich weniger deutlich aus Richtung Getriebe lokalisieren lassen, zudem hat mein 300er ASD und das wird dann richtig teuer :-)

Also ran ans Außenlager.


Wechsel des Lagers:

Der Wechsel ist vergleichsweise einfach und im WIS auch recht gut beschrieben


("Hinteren Deckel aus-/einbauen", "hinteren Deckel zerlegen / zusammenbauen").


Hier nun ein paar Bilder der Aktion:

Zuallererst: Automatiköl ablassen!!! Es reicht dabei die Ölwanne leerlaufen zu lassen, im Wandler kann das Öl drinbleiben, es sei denn man möchte die Gelegenheit nutzen eh das ganze Öl zu wechseln. Meins war noch recht frisch, daher hab ich mich mit der Wanne und nem neuen Filter hinterher begnügt.

Dann müssen der Auspuff und später das hintere Motorlager ab. Dazu habe ich den Motor vorsichtig in der Nähe der Querstrebe zwischen den Bremsabstützungen angehoben. Die Querstrebe stellt hier quasi gleichzeitig eine "Verliersicherung" dar, so dass der Motor nicht runterfallen kann. Darauf die Halterung für den Auspuff:


http://w126-galerie.mercedesforen.de/d/3147-2/DSC00052.JPG


Nun muss die Hardyscheibe samt Kardanwelle ab, wofür man zunächst das Wärmeleitblech demontieren und die Spannmutter lösen muss, um dann die Kardanwelle zusammenzuschieben. Bei mir hat der Platz aber dann immer noch nicht gereicht, ich habe dann zusätzlich das Mittellager abmontiert, und so konnte man dann die Hardyscheibe abmachen.

Weiterhin müssen Tachosensor sowie ggf. das Kickdownventil demoniert werden.

Nun muss der Flansch abmoniert werden. Dazu die Parksperre im Getriebe rein, und mit einer 30er Zwölfkant-Langnuss kann man dann die Spannmutter lösen. Die Verliersicherung (eingeschlagene Kerbe) sowie das ohnehin schon nicht niedrige Drehmoment (120 Nm) dürften Selbstbauwerkzeuge á la Rohr mit Schweißpunkten hierbei überfordern, außerdem ist rund um die Mutter extrem wenig Platz (Schlüssel scheidet aus), so daß ich mir die entsprechende Nuss besorgt habe (19 EUR, Hazet). Damit hat das Lösen recht gut geklappt.

Hier ist die Mutter ab:


http://w126-galerie.mercedesforen.de/d/3150-2/DSC00054.JPG



Nun kann man den Flansch abnehmen bzw. mit leichten Schlägen von der Welle lösen, und dann den hinteren Deckel ebenfalls mit leichten Schlägen lösen (natürlich vorher die Schrauben rundrum raus). Nun hält man den Deckel in der Hand:


http://w126-galerie.mercedesforen.de/d/3153-2/DSC00055.JPG



Auf dem Bild erkennt man evtl. schon daß das Lager bei mir irgendwie "dreckig" aussah, siehe auch hier:


http://w126-galerie.mercedesforen.de/d/3156-2/DSC00056.JPG


Der Wechsel des Lagers ist extrem einfach, einfach mit geeignetem Dorn (Nuß o.ä.) rausdrücken, sauber machen, neues rein. Dabei gibt es drei verschiedene Sicherungsringe, um kein Axialspiel zuzulassen. Ich habe sicherheitshalber alle drei gekauft (1,50 pro Stück oder so) um nicht hinterher mit dem falschen Ring dazustehen. Hier der frisch "renovierte" Deckel:


http://w126-galerie.mercedesforen.de/d/3165-2/DSC00060.JPG



Das alte Lager war bei mir in der Tat deutlich defekt, neben einem gewissen Spiel drehte es sich nur vernehmbar knirschend (hatte man ja schon im Innenraum gehört) und nachdem ich es mit etwas Bremsenreiniger mißhandelt habe, blockierte es sogar leicht. Wurde also höchste Zeit! :-) Das Getriebe sieht übrigens ohne Deckel so aus (etwas unscharf mit dreckiger Linse):


http://w126-galerie.mercedesforen.de/d/3159-2/DSC00057.JPG


bzw. aus etwas anderem Winkel:


http://w126-galerie.mercedesforen.de/d/3162-2/DSC00059.JPG


Mit neuem Wellendichtring und am besten auch neuer Getriebedeckeldichtung verbaut sieht dann das Ergebnis so aus:


http://w126-galerie.mercedesforen.de/d/3168-2/DSC00062.JPG


Dabei muss man die Schrauben vom Getriebedeckel laut WIS noch mit Dichtung bestreichen, was ich wie man sieht auch getan habe :-) Das ganze ist übrigens tatsächlich dicht, obwohl ich nichtmal eine neue Alu-Dichtung für den Deckel verbaut habe (hatte ich verpennt zu bestellen, habs erst beim Einbau gemerkt).


Nun kann alles wieder zusammengebaut werden, Öl eingefüllt und fertig!


Resultat:

Die Geräuschkulisse hat sich halbiert und ist nicht mehr abhängig von der Fahrzeugtemperatur! SO hatte ich mir das vorgestellt! :-)

Die Kosten halten sich auch im Rahmen, das Lager liegt so bei 12,- EUR, die Kleinteile nochmal 10-15 EUR, das wars.

Der Aufwand besteht eigentlich darin, den Auspuff und die Kardanwelle aus dem Weg zu räumen :-)


Hazet Vielzahnnuß

Die Vielzahnnuß für die Überwurfmutter:

HAZET Nr. 900 TZ, 30mm, 12Kant, Langnuß

Das Ding ist ein Standard-Artikel, ich habs aus nen Werkzeugladen!

Gibts aber natürlich auch bei Mercedes, ich hab 18 EUR bezahlt, keine Ahnung was das Ding bei Daimler kostet...



Original-Diskussion im Thread hier: http://w126.mercedesforen.de/read.php?1,173543,173543#msg-173543



Fragen, Korrekturen, Richtigstellungen zu den Tips&Tricks werden gerne entgegengenommen ...

Privatnachricht senden (Richard Becker)