Sollsiffstelle oder das Bermuda-Dreieck abdichten

Aus Tipps und Tricks
Wechseln zu: Navigation, Suche

So gut wie JEDER M103-Eigner kennt den Spass... leichter bis stärkerer Ölverlust (so genannte Verlustschmierung) am Bermuda-Dreieck des Motor.
Gemeint ist die Stelle zwischen Zylinderkopf, Motorblock und Steuergehäusedeckel - praktisch der Bereich oberhalb der Lichtmaschine.
Er wird auch gerne als Sollsiffstelle bezeichnet (eine Wortkreation von heppsen):

Sollsiffstelle.jpg


Was kann nun dagegen tun?
Eine ganze Menge!!

Hier nun der versprochene Bericht vom abdichten des oberen Steuergehäusedeckels am M103 (260/300).
Kurz vorneweg: bei meinem Wagen war eindeutig der Übeltäter der Wellendichtring der Nockenwelle, hinter dem Verteilerabschlussdeckel.
Man benötigt für diese Arbeit:

  • 1x A103 015 02 20 Dichtbeilage 1,95 EURO netto
  • 1x A018 997 79 47 Wellendichtring 7,59 EURO netto
  • 1x Hylomar blau Dichtmasse ca. 3 EURO (20 Gramm)
  • Werkzeug, Küchenrolle und Handschuhe
  • Abschliessend einen leckeren Kaffee oder ein Bier.. ;)


Zunächst einmal demontiert man den Verteiler, Verteilerläufer, Verteilerläuferhalter. Nun die Zylinderkopfhaube und abschliessend die vier Schrauben die den oben Zylinderkopfdeckel halten. (Achtung: die WIS schreibt hier vor die Wasserleitung von der Wasserpumpe zum Heizungszulauf zu demontieren - braucht man aber gar nicht, denn nach anlösen der Inbusschraube kann man die Leitung vorsichtig die entscheidenden Millimeter anheben und die unterste Schraube des Deckel herausziehen)
Den finalen Ausbau des Deckels führt man mit leichten Schlägen (von Richtung Fahrzeugheck nach vorne) mittels Gummihammer auf den Deckel durch. (hierbei aufpassen das man nicht die Steuerkette berührt!)

Nun die Photos:

M103steuergehause 1.jpg

M103steuergehause 2.jpg

M103steuergehause 3.jpg

M103steuergehause 4.jpg


Beachten muss man bei der ganzen Sache eigentlich nur das man den neuen Dichtring korrekt einbaut - der Sitz ist entscheident - und die Dichtlippe vor dem Einbau mit Oel bestreicht.
Die U-Dichtung die auf den unteren Steuergehäusedeckel aufgelegt wird, wird trocken eingebaut. D.h. die Nut muss oelfrei sein. Lediglich hinten links und rechts kommt ein Kleks Hylomar hin. Dann setzt man die Dichtung ein und drückt sie nach hinten.
Man soll zuerst die unteren Schrauben anziehen und dann die oberen (21Nm Drehmoment), und nach ca. 10-15min noch einmal nachziehen.
Dauer ist bei gemütlicher Arbeit ca. 3 Stunden.
Nun möchte ich hoffen das mein Motor da vorne länger trocken bleiben wird... sicher handelt es sich hier auch um die so genannte "Sollsiffstelle"... aber das muss ja nicht an meinem Auto so sein, oder? ;-)

Viel Erfolg!


©2011 MC